FAQ

Deine beglaubigte Übersetzung

Die Übersetzung eines offiziellen Dokuments, welche von einem gerichtlich beeidigten Übersetzer angefertigt und mit seinem Beglaubigungsvermerk, Stempel und seiner Unterschrift versehen wurde. Eine solche Übersetzung gilt als amtlich beglaubigt und die Echtheit der Übersetzung ist durch den Übersetzer rechtlich verbindlich zugesichert.

Eine beglaubigte Übersetzung benötigst Du bei offiziellen Dokumenten, Urkunden, Zeugnissen, Bescheinigungen sowie bei Schreiben, welche bei Behörden vorgelegt bzw. im In- und Ausland anerkannt werden müssen.

Beispiele: Schul- und Universitätszeugnisse, Führerscheine, Geburts- und Heiratsurkunden

Eine normale Übersetzung genügt, wenn die Vorlage/Anerkennung bei Behörden, Ämtern, Gerichten und anderen öffentlichen Einrichtungen nicht notwendig ist und die Übersetzung nur dem Verständnis dient. Sie kann von jedem Übersetzer, beeidigt oder nicht, angefertigt werden.

Achtung: In manchen Fällen wird sogar eine Überbeglaubigung gefordert. Dabei geht der Übersetzer mit der beglaubigten Übersetzung zum Gericht oder Amt, welches dann die Übersetzung zusätzlich unterschreibt, also "überbeglaubigt“.

Es gibt verschiedene Arten der Überbeglaubigung, die beiden häufigsten Formen sind die Apostille und die Legalisierung.

Deine beglaubigte Übersetzung wird von einem unserer professionellen und gerichtlich beeidigten Übersetzer angefertigt, damit sie rechtlich verbindliche Gültigkeit besitzt.

Bei der Durchführung einer solchen Übersetzung wird großer Wert auf kulturelle Unterschiede gelegt und die jeweiligen Übersetzer sind bestens vertraut mit den rechtlichen Systemen der betreffenden Länder (Ausstellungsland des Originaldokuments und Zielland) und verfügen über jahrelange Erfahrung im rechtlichen Bereich.

Nein, das ist nicht notwendig. Du kannst das zu übersetzende Schriftstück einscannen oder abfotografieren und dann direkt hier auf unserer Seite hochladen. Wir schicken Dir das übersetzte und beglaubigte Dokument dann auf postalischem Weg zu.

Wenn du eine beglaubigte Übersetzung bei uns bestellst und es sich um bestimmte Dokumenttypen handelt, fragen wir dich nach der Seitenanzahl des Originals. Manchmal kann es jedoch schwierig sein, eindeutig festzustellen, was als eine Seite zählt.

Bei einer beglaubigten Übersetzung verstehen wir unter einer Seite Folgendes:

  • Eine Seite bezieht sich auf eine Seite eines Blatt Papiers, unabhängig von der Anzahl der Wörter. Dabei zählen die Vorder- und Rückseite, sofern sie bedruckt ist, als einzelne Seiten.
  • Das Format und die Größe einer Seite haben keinen Einfluss auf die Zählung. Das bedeutet, dass eine Seite im DIN-A4-Format genauso als eine Seite gezählt wird wie auch eine Dokumentseite im DIN-A5-Format.
  • Bei der Übersetzung berücksichtigen wir alle relevanten Seiten, die im Originaldokument enthalten sind (nicht jedoch deine hochgeladene Datei!). Falls du also eine Datei hochlädst, in der sich auf einer DIN-A4-Seite die Scans von zwei DIN-A5-Seiten befinden, wird dies dennoch als zwei Seiten gewertet.

Nein, das ist nicht notwendig. Du kannst das zu übersetzende Schriftstück einscannen oder abfotografieren und dann direkt hier auf unserer Seite hochladen. Wir schicken Dir das übersetzte und beglaubigte Dokument dann auf postalischem Weg zu.

Bei einer beglaubigten Übersetzung kommen zu den Kosten der Übersetzung als solche noch „Extrakosten“ für die Beglaubigung des Übersetzers (Beglaubigungsvermerk, Stempel, Unterschrift) und den Versand des beglaubigten Dokuments hinzu.

Der Ablauf Deiner Bestellung einer beglaubigten Übersetzung

Nachdem Du die Übersetzung bestellt hast, beginnen wir mit der Bearbeitung. Wenn die Übersetzung abgeschlossen ist, schicken wir sie dir als PDF, damit du die Namen und persönlichen Daten prüfen kannst.

Wenn Du mit der Übersetzung zufrieden bist, bestätige dies mit "Übersetzung freigeben". Sodann versenden wir das Dokument mit der Post.

Die Bearbeitungszeit beträgt durchschnittlich fünf bis sechs Werktage. Wenn es schneller gehen muss, kontaktiere uns bitte. Wir schlagen dir dann eine Expresslieferung zu einem Aufpreis vor. Eventuelle Verspätungen durch die Post können wir nicht beeinflussen.

Weitere oft gestellte Fragen zu beglaubigten Übersetzungen

Eine Apostille ist ein Vermerk, der die Echtheit der Unterschrift bestätigt. Weiterhin bestätigt sie, dass eine öffentliche Urkunde ausgestellt werden darf, die im Original vorgelegt werden muss.

Die Stelle, von der die Urkunde stammt, kann Ihnen meistens die zuständige Apostille-Behörde nennen. Außerdem können Sie auf der Internet-Seite der zuständigen deutschen Auslandsvertretung Informationen bekommen. Eine weitere Informationsquelle findest Du hier: Haager Konferenz

Eine Apostille ist gebührenpflichtig. Meistens gibt es längere Wartezeiten.

Eine Legalisation ist ein Vermerk, der die Echtheit der Unterschrift bestätigt. Weiterhin bestätigt sie, dass eine öffentliche Urkunde ausgestellt werden darf, die im Original vorgelegt werden muss.

Eine Legalisation erhält man bei der diplomatischen Vertretung oder beim Konsulat des betreffenden Staates.

Beide Dokumente haben denselben Zweck. Es hängt von den Abkommen zwischen Deutschland und dem jeweiligen Staat ab, ob eine Apostille oder eine Legalisation erforderlich ist.